Neuigkeiten

Jahreshauptversammlung 2018

von Joachim Mojzis

 

Liebe Züchterinnen und Züchter, liebe Frauen und Männer unserer SV-Mitglieder,

das Zucht- und Ausstellungsjahr 2017 ist uns gut gelungen; mit der HSS in Lichtentanne und der SS in Leipzig können wir sehr zufrieden sein. Auch wenn die Beteiligung der SV Mitglieder bei der HSS in Lichtentanne nicht optimal war, so stellten einige Züchter außerhalb des SV aus und trugen dazu bei, dass diese HSS ein tolles Highlight war. Einzelheiten hierzu sind dem Schaubericht auf der Homepage und demnächst aus der GZ zu entnehmen.

 

Schön auch, dass neue aktive Mitglieder dem SV in Lichtentanne bei traten. Für das neue Zuchtjahr 2018 wünschen wir Euch ein glückliches Händchen, gute Befruchtungs- und Schlupfergebnisse sowie eine gesunde Aufzucht der Sachsenhuhngeneration 2018.

 

Die VZV Stammschau in Leipzig unserer Zwerg-Sachsenhühner ist ein weiterer Meilenstein in der SV Geschichte – bitte arbeitet mit Eurer Zucht darauf hin. Auch erwarten wir, dass sich unsere SV-Mitglieder aktiv an den Standbetreuung in Leipzig beteiligen – hier gibt es noch „Luft nach oben“.

 

Die JHV findet bei unserem Zfr. Karl-Heinz Wittig und seiner lieben Frau Ute statt. Tagortsort der JHV am 2. Juni ist das Restaurant Seeblick. Die Übernachtung unbedingt bis Ende Januar 2018 im Hotel Kaiserhof in 15517 Fürstenwalde 03361/550-0 info@kaiserhof.de oder www.kaiserhof.de (DZ m.F. 90,00 €) buchen, da ansonsten nicht gebuchte Zimmer anderweitig vergeben werden. Für die  mitreisenden Partner ist ein Rahmenprogramm organisiert.

 

Samstagabend findet ein gemütlicher Züchterabend statt, gerne werden für unsere unterhaltsame Tombola Preise angenommen.

 

Wer bereits Freitag anreist: es ist ein gemütlicher Abend im Heidekrug ab 18.00 geplant, Distelweg 2 in 15517 Fürstenwalde.

 

Bitte den Mitgliedsbeitrag, sofern keine Einzugsermächtigung vorliegt, bis zum 15.2.2018 überweisen.

Wir freuen uns auf eine große Beteiligung unserer Mitglieder und Freunde der Sachsenhühner.

Viele Grüße

Matthias Knoll

 

Die Vorstandssitzung findet am 2. Juni 2018 im Restaurant Seeblick um 10.00 Uhr statt.

 

Die Jahreshauptversammlung wird im Anschluss daran, ab 14.00 Uhr beginnen.

 

Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

 

Begrüßung

Gedenken der Verstorbenen

Neuaufnahmen

Tagesordnung

Genehmigung Protokoll 2017

Berichte (Vorsitzender, Zuchtwarte, Kassier, Kassenprüfer)

Aussprache zu den Berichten

Entlastung Vorstand und Kassier

Wahl des Gesamtvorstandes

Wahl der Kassenprüfer 2019

Ehrungen

HSS und SS in der Saison 2018

Verschiedenes

 

Fachvortrag

 

 

Anträge sind spätestens 2 Wochen vor Beginn der Versammlung beim Vorsitzenden schriftliche einzureichen.

Der Standgeldzuschuss wird vor Ort ausbezahlt. Stefan Werner wird im Auftrag des SV verschiedene BASU Produkte abgeben.

             

HSS 2017 Lichtentanne

von Joachim Mojzis

Zwickau (Lichtentanne): HSS der Sachsenhühner und Zwerg-Sachsenhühner 2017

Am 11. und 12. November 2017 fand die diesjährige HSS im Rahmen der KS des KV Zwickau statt. Die Entscheidung die HSS mal nicht der Bundesschau in Leipzig anzugliedern war richtig und das Team um den Lichtentanner Vorsitzenden, Frieder Gastmeyer setzen alles daran, dass sich die SH bestens präsentierten konnten. In großzügigen, schmuck ausgestalteten Volieren wurden Stämme gezeigt, der einreihige Aufbau bei den SH mit breiten Gängen war einer HSS wahrlich gebührend. Herzlich Dank von Seiten des SV an die Gastgeber für den freundschaftlichen Empfang und die tolle Betreuung.

4 Stämme SH und ZSH machten den Anfang; rassig mit eleganter Form zeigten sich alle Tiere im schwarzen, weißen und gesperberten Farbenschlag, Wünsche wurden in der Gefiederfertigkeit, waagrechte Haltung, reineren Ohrscheiben und störendes Mausergelb notiert, der gesperberte Stamm zeigte Klasse (HV Mojzis).

10,18 schwarze SH machten den Anfang in der Einzelklasse; gerade mal ein g 92 wurde von SR Matthias Knoll in dieser herausragenden Kollektion notiert. Bewertungsschwerpunkt waren kräftige Formen, lange leicht ansteigende Rückenlinie, freier Stand, volle Unterlinie und harmonische Kopfpunkte – Abstufungen gab es wegen der Gefiederfertigkeit, mehr Grünlack, reiner in den Ohrscheiben oder untypischer Rückenlinie. Die Spitzentiere waren eine Augenweide (V 2x Kühne, HV Kühne , 2x Schröder). 2,5 weiße sind zu wenig. Es werden einfach mehr Züchter benötigt um diesen aparten Farbenschlag nachhaltig zu züchten. Eine hoch rassige kräftige Formenhenne wurde von SR Steffen Tröger herausgestellt (HV Mojzis). 10,22 gelbe zeigten eine breite qualitative Streuung, der um 1960 anerkannte Farbenschlag (schwarz vor 1900, weiß und gesperbert um 1920) zeigt sehr unterschiedliche Typen; kurze und zu schwache Körper zeigen nicht die geforderte kräftige freistehende Form mit langer Rückenlinie. Auffallend waren sowohl zu große Kämme als auch kaum sichtbare bei den Hennen, kleine dünne Kammzacken stören den Kammaufbau. Gefordert sind helle Läufe, damit haben gerade die Hennen zu kämpfen. Gewünscht wurde auch eine sattere Mantelfarbe. Mir drängt sich die Frage auf: warum arbeiten die Züchter nicht zusammen um den gelben Farbenschlag gemeinsam nach vorne zu bringen, viele Zuchten stehen seit Jahren auf der Stelle. Die herausgestellten Tiere verkörperten den geforderten Typ (V und HV Hallbauer). 2,2 gesperberte teilen das Schicksal der weißen, zu wenig Züchter. Fein im Typ und nicht zu dunkel im Zeichnungsbild zeigten sich beide Geschlechter. Eine kräftige Formenhenne mit prima Typ konnte begeistern (V Schubert).

0,6 schwarze ZSH; die letzte rassige Kollektion wurde zum Siegerring 2013 von Altmeister Helmut Meyer, Drebach/Erzgebirge präsentiert, seit her stimmte der Typ einfach nicht mehr, jetzt sah man wieder Tiere die Hoffnung für die Zukunft machen, die Züchter arbeiten mit Weitblick - weiter so (HV Knoll). 5,9 weiße in überragender Qualität; rassig und mit feiner Linienführung zeigte sich die Kollektion. Leider gab es für zweierlei Augenfarbe untere Noten und teilweise waren die Tiere noch nicht in der Feder ausgereift. Beide Spitzenhennen verkörperten höchsten Zuchtstand (V 2x Werner). 6,11 gelbe präsentierten sich auf hohem Zuchtstand. Feine eleganten Formen, plumpe kurze Tiere gehören der Vergangenheit an. Farblich ist auf ein gleichmäßiges sattes gelb zu achten. Das Kammblatt in beiden Geschlechtern sollte in Zukunft zarter werden. Dunkel angelaufene Läufen führten zur Herabstufung. Schön, dass es den Züchtern gelungen ist durch kooperative Zusammenarbeit einen ausgeglichenen Typ zu schaffen, das verdient ein Lob und hat Vorbildcharakter (V Thumm, HV Austel, Wittig). Der gesperberte Farbenschlag fehlte gänzlich, schade, gerade vor dem Hintergrund der Stammschau zur VZV in Leipzig 2018. Die JHV findet am Samstag, den 2. Juni 2018 in Fürstenwalde/Brandburg statt, Gastgeber sind Ute und Karl-Heinz Wittig. Die Zimmerreservierungen sind bis Ende Januar 2018 selbst vorzunehmen. Hotel Kaiserhof, Am Kaiserhof 1 in 15517 Fürstenwalde. Tel. 03361/550-0 oder info@kaiserhof.de Stichwort: Sachsenhühner; DZ m. F. 90,00 €. Weitere Informationen unter www.sachsenhuhn.de

Joachim Mojzis

JHV 2017

von Joachim Mojzis

Sonderverein Sachsenhühner und Zwerg-Sachsenhühner

 

Am 20. Mai begrüßte Matthias Knoll 20 Mitglieder zur JHV im Hotel Restaurant Alpenhof in Markneukirchen OT Breitenfeld im sächsischen Vogtland. Zügig wurden die Formalien abgearbeitet, gleich vier neue Mitglieder wurden einstimmig in den SV aufgenommen. Zu Ehrenmitgliedern wurden die Zuchtfreunde Helmut Meyer, Sachsen und Reiner Fröhner, Hessen ernannt. Schon heute steht die VZV Stammschau in Leipzig, auf der alle vier Farbenschläge der Zwerg-Sachsenhühner präsentiert werden. Am 11./12. November 2017 wird die HSS im Rahmen der KS Zwickau in Lichtentanne durchgeführt werden. Meldebogen stehen auf der Homepage www.sachsenhuhn.de als Download bereit, Meldeschluss 15. Okt. 2017, Standgeld pro Tier € 4,50. Zusätzlich können SH und ZSH in der angeschlossenen Verkaufsbörse (Standgeld 1 €/ Tier) angemeldet und verkäuflich gemeldet werden – hier sollen u.a. interessierte neue Züchter angesprochen werden, die mit der Zucht von SH und ZSH beginnen möchten. Die nächste JHV findet am 2./3. Juni 2018 in brandenburgischen Fürstenwalde im Kaiserhof bei Zuchtfreund Karl-Heinz Wittig statt. Ein Bildervortrag zu den Sachsenhühnern aus vergangenen Schausaisonen von Joachim Mojzis mit entsprechender Kommentierung von Steffen Tröger, Zuchtwart und SR bildete den Abschluss der Versammlung. Peggy Knoll gestaltete das Rahmenprogramm für die mitreisenden Partnerinnen; abends wurde gemütlich gefeiert und das gute Miteinander im SV gepflegt.

 

Joachim Mojzis

Sachsenhühner weiß und gesperbert

von Joachim Mojzis

Einladung Jahreshauptversammlung im Vogtland 2017

von Joachim Mojzis

Eindrücke Jahreshauptversammlung 2016

von Joachim Mojzis

Impressionen von der Jahreshauptversammlung SV Sachsenhühner und Zwerg-Sachsenhühner im Spreewald, Neu Zauche am 4. Juni 2016

Unser SV-Mitglied, Karl-Heinz Wittig und seine liebe Frau Ute, haben dieses Jahr in den schönen Spreewald eingeladen. 20 Mitglieder überwiegend mit Familienanhang sind gekommen, für die mitreisenden Frauen und Kinder gab es ein tolles Rahmenprogramm; eine Spreefahrt auf dem Kahn mit Kutschfahrt. Bei sommerlichem Wetter war dies ein wahrer Genuss. Abends feierten die Sachsenhuhnfreunde unter freiem Himmel im Innenhof des rustikalen Landgasthofs – hier passte die Grillparty voll ins Programm, das Spreewaldlieschen brachte die Gäste herzlich zum Lachen, ja, die Züchterzusammenkunft war ein Highlight zur Pflege der Gemeinschaft im Sonderverein.

Samstagvormittag tagte der Vorstand, nachmittags fand die Versammlung statt. Routiniert führte Matthias Knoll, 1. Vorsitzender die Versammlung. Am 29. und 30. Oktober findet eine Werbeschau in Löbau und die HSS am 2. bis 4. Dezember zur Nationalen auf der LIPSIA in Leipzig statt. Für 2017 wurde beschlossen, dass die HSS in Lichtentanne bei Zwickau im Rahmen der dortigen Kreisschau am 11. und 12. November 2017 abgehalten wird, einladen wird hier unser Sonderrichter, Steffen Tröger.

Unser 2. Vorsitzender, Reiner Günther wurde für seine Verdienste um den SV zum Ehrenmitglied ernannt; brachte er die ZSH gelb zur Anerkennung und zeichnete sich durch seinen engagierten Einsatz aus, ohne ihn wären die HSS in den letzten 10 Jahren und der Siegerring in Hannover nicht mit diesem Erfolg möglich gewesen.

Erfolgreich waren bei der HSS 2015 als SV-Meister, Helmut Völker SH schwarz, Günther Hallbauer SH schwarz, Gisela Hallbauer SH gelb, Martin Schubert SH gesperbert, Karl-Heinz Wittig ZSH gelb. Mit der höchsten Gesamtleistung errangen Helmut Völker auf SH schwarz und Karl-Heinz Wittig auf ZSH gelb jeweils den Wanderpokal.

In seinem Vortrag zu Zuchtmethoden und Vererbungsregeln erläuterte J. Mojzis praxisnah an Beispielen aus der Sachsenhuhnzucht einzelne Beispiele; lebhaft wurde hier mitdiskutiert und viele persönliche Erfahrungen der Züchter flossen hier mit ein – was will man mehr.

Am 17. und 18. Juni 2017 treffen wir uns zur JHV bei Peggy und Mathias Knoll im Vogtland. Da uns der Spreewald so gut gefallen hat, kommen wir wieder am 2. und 3. Juni 2018 zu Ute und Karl-Heinz Wittig.

Schriftführer Joachim Mojzis

Schaubericht 2015 Geflügelzeitung

von Joachim Mojzis

SV Meister 2014

von Joachim Mojzis

Bei der der letzten JHV in Langenstein im Harz wurden die erfolgreichen Zuchten von der HSS 2014 in Leipzig ausgezeichnet:

SH schwarz Helmut Völker

SH schwarz Günter Hallbauer 2. Platzierter

SH weiß Stefan Werner

SH gelb Gisela Hallbauer

ZSH schwarz Ines Schaffer

ZSH gelb Reiner Günther

Die Wanderpokale für die höchste Gesamtleistung gingen bei den

großen Sachsenhühner an Helmut Völker und bei den Zwergen an Reiner Günther

 

V-Tiere zeigten Helmut Völker (2), Stefan Werner und Reiner Günther (Siegerband)

 

Herzlichen Glückwunsch

 

Einladung JHV 4. Juni 2016

von Joachim Mojzis

Liebe Züchterinnen und Züchter, liebe Frauen und Männer unser SV-Mitglieder,

die Zucht 2016 ist voll im Gange. In der Schausaison 2015 präsentierten wir wieder unsere Sachsenhühner und Zwerg-Sachsenhühner in Hannover, Gornau, Leipzig und Dortmund. Dort treffen wir uns, fachsimplen, vertiefen uns in Gespräche, Ideen werden geboren, spontan hilft man sich bei der Beschaffung von Zuchttieren, der ein kennt den und schon gibt es eine Lösung. Neue Mitglieder werden gewonnen – ja, es ist schön, dass unsere Züchtergemeinschaft gut funktioniert und so muss es auch bleiben. Die nächste Möglichkeit bietet hierzu unsere Jahreshauptversammlung am 4. Juni 2016 in 15913 Neu Zauche bei Zuchtfreund Karl-Heinz Wittig und seiner lieben Frau Ute.

Wo: Gasthaus zum Oberspreewald – Brunnenplatz 11 in 15913 Neu Zauche www.zumoberspreewald.de

Telefon: 035475/468 info@zumoberspreewald.de

Bitte die Zimmer direkt im Hotel frühzeitig unter dem Stichwort „Sachsenhühner“ reservieren (Fristende 31. März 2016). Für die mitreisenden Partner ist ein Rahmenprogramm organisiert. Samstagabend findet ein gemütlicher Züchterabend statt, gerne werden für unsere unterhaltsame Tombola Preise angenommen.

 

Die Vorstandssitzung findet am 4. Juni 2016 im Hotel um 9.00 Uhr statt.

 

Die Jahreshauptversammlung wird im Anschluss daran, ab 14.00 Uhr beginnen.

 

Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

Begrüßung

Gedenken der Verstorbenen

Neuaufnahmen

Tagesordnung

Genehmigung Protokoll 2015

Berichte (Vorsitzender, Zuchtwarte, Kassier, Kassenprüfer)

Aussprache zu den Berichten

Entlastung Vorstand und Kassier

Vergabe Leistungspreise

Ehrungen

HSS und SS in der Saison 2016

Verschiedenes

 

Anträge sind spätestens 2 Wochen vor Beginn der Versammlung beim Vorsitzenden schriftliche einzureichen.

Der Standgeldzuschuss wird vor Ort ausbezahlt. Wenn noch nicht erfolgt, bitte Mitgliedsbeitrag überweisen.

 

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Kommen – Matthias Knoll und Karl-Heinz Wittig     

HSS LIPSIA 2015

von Joachim Mojzis

 

HSS in Leipzig 2015

 

Es ist immer wieder erstaunlich, mit welch großem Schaffensdrang die Macher diese, ja weltgrößte Rassegeflügel- und –taubenschau, zu einem tollen Event unseres Hobbies gestalten. Schön, dass unsere Sachsenhühner hier sich von ihrer besten Seite zeigen, gut, dass sich unsere Rasse einem breiten Publikum präsentiert, beruhigend dass immer wieder neue Züchter zu unsere Rasse finden.

 

Der LIPSIA-Hof zeigt die vielen unterschiedlichen sächsischen Rassen, darunter auch die Voliere mit Zw.-Sachsenhühner schwarz, die den richtigen Typ mit feinen Rassemerkmalen präsentierten (95 E, H. Meyer). Kopfzerbrechen machen dagegen, die in der Einzelklasse gezeigten 11 Einzeltiere, Übergröße, fehlender Typ, mangelnder Grünglanz, rotes Auge sowie Gesichtsschimmel führten zu unteren Noten (HV Ines Schaffer). Vielleicht kann die Meyer’sche Zucht hier unterstützend wirken, es wäre prima, denn diese Zucht ist auf dem richtigen Weg – also, liebe Züchter, packt es an! Die 8 Hähne und 16 Hennen bei den gelben Zwergen hinterließen einen positiven Gesamteindruck. Gleich mehrere Züchter kamen neu hinzu, dass hier intensiv an den Schwachpunkten der vergangenen Jahre gearbeitet wurde, war unübersehbar, jetzt haben wir Tiere, die sich auszeichnen durch: freier Stand, langer Körper, typhafte Figuren, feine Köpfe, gute Farbe, gute Linienführung – schön, dass hier die Züchter konstruktiv zusammenarbeiten und zuchtübergreifend das Potential heben (HV 2x Wittig). Was für eine Überraschung: 2,4 gesperberte Zwerge – V und HV für Xandra Reichel – die Kollektion stach heraus – Klasse Typ, Zeichnung, Farbe, Köpfe und Linienführung – die Tiere waren verkäuflich und unser neuer Mann bei den großen gesperberten Sachsen übernahm gleich einen Stamm – prima, wenn die Zuchtbasis mehr Züchter gewinnt. Schade, dass die weißen Zwerge daheim in den Ställen blieben, sie hatten eine Hochzeit vor Jahren – jetzt fehlen sie gänzlich – auf geht’s meine Kollegen, das darf so nicht bleiben.

 

Bei den 13 großen schwarzen Hähne fehlte der ultimative Spitzenhahn – nur einer konnte gerade so auf die 95 Punkte kommen – der Rest musste mit 90 bis 94 Punkte sich begnügen. SR Steffen Tröger war nicht zufrieden, zu recht. Wir wollen lange elegante frei stehende Typen, volle Unterlinie und eine lange leicht ansteigende gerade Rücklinie – da wird zu viel gewinkelt, angezogen, hohlrunde Rückenlinien zeigend und dann noch teilweise zu kurz im Typ, teilweise kam noch schlechte Schaukondition hinzu. Positiv fielen die feinen kleinen Köpfe, Grünlack und dunkles Auge sowie die kräftigen Körper und der freie Stand auf. Die 16 Hennen waren eine Klasse für sich; freier Stand, prima leicht ansteigende lange gerade Rückenlinie, volle Brust, kräftiger Typ, dunkles Auge, weiße Ohrscheiben und feine Köpfe – zurückgestuft wurden schwache Typen, schlechte Kondition, fehlender Grünlack, schlechte Handschwingenstruktur, und Schilf im Schwung  (V Völker, HV Hallbauer, Völker 3x). Leider nur eine weiße Henne – hier fehlte die führende Zucht der vergangenen Jahre. 14 gelben Hähne: alles was grobe Köpfe, eckige Oberlinie, farblich zu hell oder zu dunkel, zu kurz im Körper war, wurde zurückgestuft.

 

 

Die führende Zucht zeigte den eleganten Typ – auch hier ein deutlicher Fortschritt zu den Vorjahren. Bei den Hennen hatten wir die gleichen Kritikpunkte – die herausgestellten Hennen waren fein im Typ, Farbe, auch Gleichmäßigkeit der gelben Farbe trotz spätem Schautermin (HV 3 X Gisela Hallbauer).

Da kann ich nur sagen: prima gemacht, die 2,2 großen gesperberten Sachsenhühner – unsere Sorgenkinder – sind bei unserem neuen Zuchtkollegen in den richtigen Händen, prima Typ, feine Köpfe, Ohrscheiben, Grundfarbe und Zeichnung, freier Stand waren ausgeprägt (HV 2X Schubert).

 

Unser Helmut Völker zeigte dann noch einen eindrucksvollen Stamm 1,2 – es macht Spaß die Tiere in den großen Käfigen zu beobachten – machen wir uns nichts vor – sie fühlen sich dort merklich wohler und zeigen sich halt viel beständiger als im Einzelkäfig.

 

Unsere Jahreshauptversammlung wird bei Karl-Heinz Wittig in 15913 Neu Zauche im Spreewald am 4. und 5. Juni 2016 stattfinden. Alles Weitere dann unter www.sachsenhuhn.de oder bei Matthias Knoll 037463/83683.

 

Joachim Mojzis

vom Züchter für den Züchter

von Joachim Mojzis

Wir informieren:

Zuchtfreund Hartmut Thumm aus Bad Urach (Baden Württemberg) gibt einen schönen Zuchtstamm 1,4 (Hahn 2013, Hennen 2014) Zwerg-Sachsenhühner weiß ab. Interessierte Züchter könnten sich unter der Telefonnummer 07125/ 70047 melden.

Auch werden 1,3 ZSH weiß Jahrgang 2015 wegen Zuchtaufgabe nach der Ausstellungssaison abgegeben. Die 1,3 können nicht miteinander verpaart werden, da sie aus einer Linie abstammen. Die Jungtiere sind langgestreckt mit ausgesprochen feinen Kopfpunkten.

Ebenso stehen mehrere 0,1 ZSH gelb Jahrgang 2015 zum Verkauf; feine lange Tiere mit freiem Stand. Diese Zucht führt Fremdblutanteile und ist eine genetische Bereicherung für die etablierten ZSH in gelb.  

Alles weitere dann im Gespräch.

 

 

Jahreshauptversammlung Langenstein

von Joachim Mojzis

1. Vorst. Matthias Knoll und Frau Dr. Fellmin

Am 6. Juni 2015 fand unsere JHV in Langenstein/ Halberstadt bei Fam. Wilfried Schröder statt.

Matthias Knoll berichtete über ein gutes Zucht- und Ausstellungsjahr 2014 - der Sonderverein nahm aktiv seine Arbeit zugunsten der SH und ZSH wahr.

2014 stand ganz im Zeichen des Projekts Kryoreserven beim Sachsenhuhn. Hierzu war Frau Dr. Fellmin nach Langenstein gekommen und referierte lebhaft und engagiert über der Ablauf des Projekt, die Erkenntnisse und wissenschaftlichen Ergebnisse.

Die SV Leistungspreise errangen Helmut Völker, Günter Hallbauer SH schwarz, Stefan Werner SH weiß, Gisela Hallbauen SH gelb. Ines Schaffer ZSH schwarz sowie Reiner Günther ZSH gelb.

Die beste Gesamtleistung ging an Helmut Völker SH und Reiner Günther ZSH.

V-Tiere: Helmut Völker (2), Stefan Werner, Reiner Günther (Siegerband).

 

Schaubericht 2014

von Joachim Mojzis

100 Jahre Sachenhühner: SS in Hannover und HSS in Leipzig 2014

Bitte beachten Sie auch die Anlage - hier: Bild vom Siegerhahn in Leipzig

 

SS Hannover

Stand 2013 im Zeichen des Siegerrings; so war 2014 schon das nächste Event: 100 Jahre anerkannte Rasse. In Hannover zur SS standen 10 schwarze SH; mit feinen nicht zu großen Kämmen, geschlossenen Kehllappen und weißen Ohrscheiben konnten die Hähne Akzente setzen. Der freie elegante Stand, die volle Unter- und lange Rückenlinie mit fester geschlossener Schwanzpartie unterstrichen den hohen Zuchtstand. Die 6 Hennen waren in bester Schaukondition, teilweise im Typ etwas ungleichmäßig; die langen eleganten Hennen mit leicht ansteigender gerader Rückenlinie sind das Maß aller Dinge. Auf einen reine weiße Ohrscheibenfarbe ist zu achten (HV Völker). Die drei weißen SH entsprachen nicht dem geforderten Typ. Die 8 gelben SH waren in der Farbe arg ungleichmäßig (fleckig), teilweise am unteren Größenrahmen und es fehlte die Körperlänge, ein seit Jahren immer wieder in der Kritik stehendes Rassemerkmal.

Bei den 8 schwarzen ZSH müsste die Linienführung typischer und die Schwanzpartie bei den Hähnen kompakter eingebaut sein. Gesichtsschimmel (die weiße Ohrscheibenfarbe läuft ins rote Gesicht über) ist ein grober Fehler. Die beste Henne wurde mit HV herausgestellt (Schaffer).

Sowohl in der Rote Liste Abteilung als auch im Zuchtbuch standen ein Stamm schwarze SH; eine wahre Augenweide, wie sich die Tiere typhaft präsentierten (HV Völker). In der Voliere wurden 1,4 schwarze ZSH gezeigt, der Hahn war reichlich groß, was auch auf die Kopfpunkte zutraf, auch muss die Schwanzpartie reduzierter und fester eingebaut sein.

Deutscher Meister wurde mit SH schwarz Helmut Völker.

 

HSS Leipzig

Alljährlich findet die HSS zur LIPSIA in Leipzig statt. Der SV umrahmte das Ganze mit einem Infostand zum 100. Geburtstag der Rasse Sachsenhühner, an dieser Stelle vielen Dank für die Helfer und Standbetreuer, stellvertretend sei hier Stefan Werner und Günther Döge genannt. Sonntagvormittag trafen sich die Mitglieder und Aussteller sowie zahlreiche Gäste, darunter u.a. der BDRG Präsident, Christof Günzel, Dr. Fellmin vom wissenschaftlichen Geflügelhof und André Mißbach von der Geflügelzeitung. Frau Dr. Fellmin berichte kurz über das Projekt Kryoreserve bei den Sachsenhühnern in 2014, den erfolgreichen Verlauf und bedankte sich dafür außerordentlich bei den Teilnehmern.

Vom SR und 1. SV Vorsitzenden, Mattias Knoll wurden die Sachsenhühner bewertet. 26 schwarze SH dominierten mit kräftigen Formen, freiem Stand, langer Rückenlinie, die aber teilweise gerader und ansteigender gefordert wurde. Auch der typhafte Schwanzaufbau (Tütenschwanz) wurde teilweise vermisst. Die herausgestellten Tiere verkörperten den derzeitigen Zuchtstand mit kleinen bis mittelgroßen Kopfpunkten, prima Grünlack, fester Feder und weißen Ohrscheiben sowie dunklem Auge (V 2x Völker, HV Völker, Hallbauer). 7 weiße SH fielen mit ihrer hohen Bewertung auf; dieser seltene Farbenschlag wird seit Jahren von Stefan Werner erhalten und auf einem hohen Zuchtstand gezüchtet. Schön, dass die typhaften Tiere mit HV 2x und V herausgestellt wurden.

Bei den 25 gelben SH wurde gleich der erste Hahn mit HV (Hallbauer) als Spitzentier bewertet, die nachfolgenden Hähne rangierten dahinter. Kritisiert wurden die kurze Form, der eckige Anstieg, große Kämme und ungleichmäßige Farbe. Bei den Hennen wurde eine schöne lange kräftige Vertreterin mit 95 Punkten (Schmidt) als beste der Kollektion bedacht. Auch hier das alte Übel: fleckige Gefiederfarbe, kurze Formen, teilweise schon recht klein, unschöne Kämme.

SR Steffen Tröger bewerte die ZSH; 16 schwarze mit vielen unteren Noten. Gesichtsschimmel, falsche Bein- und Augenfarbe sowie untypische Schwanzpartien wurden moniert, die ansteigende gerade Rückenlinie ist Zuchtschwerpunkt (HV Döge). Die 8 weißen hinterließen eine guten Eindruck, elegante und typhafte Tiere, feste weiße Feder, gute Kopfpunkte (HV Werner). Bei den 11 gelben gab es jeweils ein Spitzentier in beiden Geschlechtern (HV Wittig, V Günther). Die volle Unterlinie, die gerade Rückenpartie sowie der feste Schwanzfederaufbau vielen positiv auf. Das ungleichmäßige gelb störte hin und wieder. Die 5 gesperberten vervollständigten das Farbquartett. Fein in Typ und Zeichnung, schade, dass sich nicht mehr Züchter dafür begeistern können (HV Fricke).

Bei den Stämmen wurden schwarze SH und jeweils schwarze und weiße Zwerge gezeigt. Im Lipsiahof wurde eine Voliere mit 1,4 ausgestellt. Besonders fein waren wieder die großen SH (95 Völker) und die weißen Zwerge (95 Knoll).

Am 6. Juni 2015 findet in Langenstein im Harz unsere JHV statt. Einzelheiten hierzu unter www.sachenhuhn.de .

Joachim Mojzis